Allgemeine Informationen und Tipps

Es ist empfehlenswert, sich vor Beginn der Ausbildung, das heisst schon vor Einreichung des Gesuches, Gedanken über den zeitlichen Ablauf, die Fristen sowie die Gültigkeitsdauer des Lernfahrausweises zu machen. Aufgrund längerer Abwesenheiten oder Unterbrüchen (z.B. Militär, Auslandaufenthalten, Abschlussprüfungen etc.) können beispielsweise terminliche Probleme entstehen. Wird beispielsweise Anfang November ein Lernfahrausweis für die Kategorie A oder A1 ausgestellt, so muss bis Ende Februar - und somit während der kalten Jahreszeit - die praktische Motorrad-Grundschulung absolviert werden. Andernfalls läuft der Lernfahrausweis nach vier Monaten ab und es muss erneut ein Gesuch für einen Lernfahrausweis gestellt werden. Weiter werden in den Monaten Januar und Februar keine praktischen Prüfungen der Kategorien A und A1 durchgeführt. Auch ausserhalb dieser Winterpause kann es vorkommen, dass Motorradprüfungen aufgrund winterlichen Wetter- bzw. Strassenverhältnissen kurzfristig abgesagt respektive verschoben werden müssen.

1. Nothilfekurs absolvieren

Personen welche ein Gesuch für die Kategorien A, A1, B oder B1 stellen und nicht schon im Besitz einer dieser Kategorien sind, müssen dem Gesuch den Original-Nothilfekurs-Ausweis beilegen.

2. Gesuchsformular beziehen

Die Beantragung eines Lernfahrausweises erfolgt für alle Kategorien in Form eines schriftlichen Gesuches an die Motorfahrzeugkontrolle. Das entsprechende Formular ist online oder am Schalter der MFK erhältlich.

Motorfahrzeugkontrolle Basel-Landschaft

Kantonspolizei Basel-Stadt, Verkehr

3. Sehtest durchführen

Bei einem Augenoptiker oder beim Augenarzt den Sehtest durchführen. Die Daten werden direkt ins Gesuchsformular eingetragen. Brillenrezepte werden nicht aktzeptiert. Zur Identifikation muss ein amtlicher Ausweis (Identitätskarte, Pass oder Ausländerausweis) vorgewiesen werden.

4. Gesuchsformular einreichen

Am Schalter der Gemeindeverwaltung Ihrer Wohnortgemeinde die Personalien bestätigen lassen, bzw. das vollständig ausgefüllte Gesuch inklusive Beilagen (Passfoto und Original-Nothilfekursausweis) persönlich abgeben. Bei der Abgabe des Gesuches muss ein amtlicher Ausweis (Pass, Identitätskarte oder Ausländerausweis) vorgewiesen werden. Das Gesuchsformular wird dann durch die Gemeindeverwaltung der MFK BL zugestellt.

5. Theorieprüfung absolvieren

Nach der Prüfung Ihrer Unterlagen, jedoch höchstens 6 Wochen vor Erreichen des Mindestalters, erhalten Sie von der MFK BL eine Zulassungsbewilligung sowie eine Anmeldekarte für die Basistheorieprüfung. Eine Bearbeitungszeit von mehreren Tagen ist zu berücksichtigen. Nach erfolgreicher Absolvierung der Basistheorieprüfung wird Ihnen der Lernfahrausweis innert 10 Tagen per Post zugestellt.

6. Erhalt des Lernfahrausweises / Praktische Ausbildung

Nach Erhalt des Lernfahrausweises dürfen Sie mit der praktischen Fahrausbildung beginnen. Es ist empfehlenswert, die erste Fahrt mit einer Fahrlehrerin oder einem Fahrlehrer durchzuführen. So kann verhindert werden, dass Sie sich eventuell gewisse Vorgehensweisen und Abläufe aneignen, welche ungünstig oder sogar falsch sind. Falls Sie mit dem Auto Lernfahrten mit jemandem aus Ihrem privaten Umfeld durchführen, ist zu beachten, dass Ihre Begleitperson mindestens 23 Jahre alt und seit mindestens 3 Jahren im Besitz des Führerausweises der Kategorie B sein muss. Sind Sie Inhaber eines Lernfahrausweises der Kategorie A, A 25 kW oder A1, so dürfen Sie mit dem Motorrad oder Roller alleine Lernfahrten durchführen. Wollen Sie eine Person mitführen so muss diese im Besitz des Führerausweises sein, welcher für das entsprechende Fahrzeug notwendig ist.

7. Verkehrskundekurs absolvieren

Nachdem Sie Ihre ersten Erfahrungen auf der Strasse gemacht haben, ist es sinnvoll wenn Sie möglichst bald den obligatorischen Verkehrskunde-Unterricht in der Fahrschule besuchen.

8. Praktische Prüfung absolvieren

Sobald die Fahrschülerin oder der Fahrschüler für die Führerprüfung bereit ist, wird durch die Fahrlehrerin oder den Fahrlehrer einen Prüfungstermin vereinbart.

9. Erhalt des Führerausweises (3 Jahre Probezeit / 2 Kurstage)

Nach Bestehen der Führerprüfung stellt die Motorfahrzeugkontrolle Ihren Führerausweis aus. Waren Sie vor der Prüfung nicht schon im Besitz eines unbefristeten Führerausweises der Kategorie A oder B, so erhalten Sie vorerst einen auf drei Jahre befristeten Führerausweis (Führerausweis auf Probe).

Nun haben Sie die erste Phase, der so genannten 2-Phasen-Ausbildung, abgeschlossen und die zweite Phase - und somit die Probezeit - beginnt.

Sämtliche Informationen zum Führerausweis respektive zu allen Kategorien finden Sie auch auf www.fuehrerausweise.ch.